China Produktionstechnik für die Medizintechnik 2018

Home/Exportförderung/China Produktionstechnik für die Medizintechnik 2018

China – Geschäftsanbahnungsreise deutscher Unternehmen und Zulieferer im Bereich Produktionstechnik für die Medizintechnik

Das Projekt

Das Geschäftsanbahnungsprojekt „China Produktionstechnik für die Medizintechnik“ fand im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 18.03.2018 – 22.03.2018 in Peking statt.  Mit der Durchführung dieses Projekts hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Kölner Unternehmen trAIDe GmbH beauftragt. trAIDe arbeitete im Rahmen des Projektes eng mit dem sehr erfahrenen chinesischen Branchenspezialisten Osmunda Medical Technology Service sowie deutschen Fachverbänden und Interessensvereinigungen wie dem VDMA Medizintechnik, SPECTARIS, GHEG, GHP und dem BVMW zusammen.

Die deutschen Projektteilnehmer kamen überwiegend aus mittelständischen Produktionsbetrieben aus dem Bereich Medizintechnik. In über 70 Geschäftsanbahnungsterminen konnten erfolgreich erste Geschäftskontakte geknüpft werden.

Am ersten Tag der fünftägigenGeschäftsreise fand zunächst ein Briefing im German Centre statt. Neben Informationen zum weiteren Ablauf der Reise erhielten die Teilnehmer einen Einblick in den chinesischen Medizintechnik Markt und dem chinesischen Gesundheitsmarkt sowie Informationen bezüglich „Doing Business“ in China.  Freuen konnten sich die Teilnehmer außerdem auf  informative Präsentationen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, dem GTAi sowie der chinesischen Gesellschaft für Arzneimittelverordnung. Am Nachmittag fand eine Besichtigung von LEPU Medical Technology statt. Neben der Besichtigung der Produktionsstätten wurde ein Workshop bezüglich der Beschaffungsprozesse von LEPU Medical Technology durchgeführt.

Am folgenden Tag fand der deutsch-chinesische Kongress für Produktionstechnologie im Gesundheitsbereich statt. Eröffnet wurde die Veranstaltung unter anderem von dem Wirtschaftsberater der deutschen Botschaft sowie durch Vertreter von Osmunda, dem VDMA und dem GTAi. Neben Präsentationen zur deutsch-chinesischen Zusammenarbeit und dem chinesischen internationalem Handel im Gesundheitssektor erhielt jeder der deutschen Teilnehmer die Möglichkeit, sein Unternehmen vorzustellen. Während der folgenden Matchmakingveranstaltung am  fanden insgesamt über 70 individuelle Geschäftstreffen zwischen den deutschen Teilnehmern und chinesischen Unternehmensvertretern statt, die zum einen bereits im Vorfeld und zum anderen vor Ort durch das Forum vereinbart worden waren. Diese waren durch die akribische Vorbereitung perfekt auf die Bedürfnisse der deutschen Unternehmen abgestimmt. Aus diesen Treffen entstanden wertvolle Folgetermine und -aufträge für deutsche Teilnehmer. Für die deutschen Teilnehmer stellen diese Kontakt- und Unternehmensgespräche einen besonders wichtigen Abschnitt des Projektes dar, weil hieraus ein direkter privatwirtschaftlicher Nutzen für die deutschen Teilnehmer entstand. Daher legte die trAIDe GmbH einen besonderen Fokus auf die Organisation der individuellen Geschäftsgespräche und organisierte zusammen mit dem lokalen Kooperationspartner individuelle Geschäftstermine mit Partnerunternehmen. Die deutschen Teilnehmer schätzten sowohl die Quantität als auch Qualität der Geschäftstermine und die ausgezeichnete Vorbereitung vonseiten der trAIDe und Osmunda. Am Abend reiste die Delegation weiter nach Tianjin.

Auch in Tianjin wurde ein deutsch-chinesisches Forum durchgeführt, bei dem sich die deutschen Teilnehmer wieder präsentieren konnten und mit potenziellen chinesischen Geschäftspartnern in Kontakt treten konnten. Der letzte Tag wurde durch Besichtigungen des Tianjin Beichen High-tech Industrie Parks, der Tianjin KANGTING Biological engeneering Co. Ltd. und einem privaten Krankenhaus abgerundet. Alternativ fanden Follow-up meetings statt, welche einige der deutschen Unternehmen am Vortag vereinbaren konnten. trAIDe und Osmunda unterstützten bei der Organisation der Follow-up Meeting.

In abschließenden Gesprächen mit den Projektteilnehmern wurde die Geschäftsreise positiv bewerten. Viele unternehmen konnten relevante Kontakte knüpfen, die sie im Anschluss an die Reise nach verfolgen werden und von denen sie sich Umsätze im chinesischen Markt erhoffen. Die Teilnehmer schätzen vor allem die gute Projektorganisation sowie die Vielzahl wertvoller Kontakte, die vor Ort geknüpft werden konnten.

 

Baris Tasar

Baris Tasar

Geschäftsführender Gesellschafter

+49 (0)221 935 445 10

Baris.Tasar@traide.de

Sie möchten sich über unsere vergangenen Projekte informieren oder an einem aktuellen Projekt teilnehmen?

Ich helfe Ihnen gerne

Projekte der Gesundheitswirtschaft

VAE, Oman Wasserwirtschaft 2019

Förderung der Außenwirtschaft Markterschließung für die Wasserwirtschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Oman mit Delegationsreise inklusive B2B Matchmaking

Taiwan Gesundheitswirtschaft 2019

Förderung der Außenwirtschaft Markterschließung für die Gesundheitswirtschaft in Taiwan mit Delegationsreise inklusive B2B Matchmaking

Nigeria Gesundheitswirtschaft 2019

Förderung der Außenwirtschaft Markterschließung für die Gesundheitswirtschaft in Nigeria mit Delegationsreise inklusive B2B Matchmaking

Äthiopien Wasserwirtschaft 2019

Förderung der Außenwirtschaft Markterschließung für die Wasserwirtschaft in Äthiopien mit Delegationsreise inklusive B2B Matchmaking

Ghana Wasserwirtschaft 2018

Förderung der Außenwirtschaft: Markterschließung für die Wasserwirtschaft in Ghana mit Delegationsreise inklusive b2b Matchmaking

Smart Water Future India 2018/19

Langfristige Kooperation und Partnerschaften deutscher Firmen mit der indischen Wasserbranche: Wie können boomende Metropolen Indiens mithilfe deutscher Wasser- und Abwassertechnologien unterstützt werden?