Portugal Recycling und Entsorgungstechnologie 2018

Home/Exportförderung/Portugal Recycling und Entsorgungstechnologie 2018

Portugal – Geschäftsanbahnung für deutsche Unternehmen und Anbieter zu Technologien, Lösungen und Produkten für die Umwelttechnologie 

Das Projekt

Das Geschäftsanbahnungsprojekt „Portugal – Recycling und Entsorgungstechnik“

findet im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 26.11.2018 – 29.11.2018 in Lissabon und Porto statt. Mit der Durchführung dieses Projekts hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Kölner Unternehmen trAIDe GmbH beauftragt. trAIDe arbeitet im Rahmen des Projektes eng mit dem sehr erfahrenen lokalen Branchenspezialisten SPI sowie Fachverbänden und Interessensvereinigungen wie VDMA, BVMW, GWP und VBI zusammen. Bei Projektteilnahme wird in Abhängigkeit der Unternehmensgröße ein Eigenbetrag von 500 EUR bis 1.000 EUR (netto) erhoben, hinzu kommt eine Reisekostenpauschale.

Deutschland ist ein wichtiger Handelspartner Portugals. Hinter Spanien und Frankreich ist Deutschland mit einem Anteil von 11,8% des Außenhandels das drittwichtigste Zielland Portugals. Deutsche Importe nach Portugal stehen mit 13% sogar hinter Spanien an zweiter Stelle. Der Außenhandel zwischen Deutschland und Portugal betrug im Jahr 2016 2,2 Milliarden Euro. Die Regierung unter Premiermi-nister Antonio Costa will die verstärkten Investitionen in Forschung und Innovation der letzten Jahre weiter intensivieren und unter anderem die Abfallwirtschaft ausbauen. Für die Zukunft wird angestrebt, Abfälle verstärkt für die Energieerzeugung zu nutzen. Hier bestehen gute Kooperationschancen für deutsche Unternehmen, die sich ihren Wissensvorsprung bei Umwelttechnologien als großen Vorteil zu Nutze machen können. Deutsche Produkte sind in Portugal darüber hinaus generell sehr begehrt und die deutsch-portugiesische Handelsbeziehung wird geschätzt.

Das jährliche Abfallaufkommen Portugals wird mit 453kg pro Einwohner (2012) als sehr hoch eingestuft. Des Weiteren existieren nur wenige Möglichkeiten zur Abfalltrennung und das Abfallverhalten der portugiesischen Bevölkerung gilt im Allgemeinen als verbesse-rungswürdig. Im Jahr 2014 sammelten mehr als die Hälfte der urbanen Abfallmanagement-Systeme lediglich 10% des Abfallaufkom-mens. Das Umweltministerium (Ministerio do Ambiente), welches für die Abfallentsorgung verantwortlich ist, setzt hauptsächlich auf Deponien. Momentan werden 63% aller gesammelten Abfälle deponiert, 19% verbrannt, 10% biologisch behandelt und 8% recycelt. Erste Projekte zum geplanten Deponieabbau, der eine Reduzierung aller Abfälle um 35% anstrebt, werden seit Mitte 2016 umgesetzt. Es besteht eine kontinuierliche Nachfrage nach moderner Entsorgungstechnik. Bis zum Jahr 2020 soll ein Anstieg des recycelten Abfalls um mindes-tens 50% erreicht werden, was das hohe Potenzial im Recyclingsektor widerspiegelt. Verstärkte Investition sollen in diesem Zusammen-hang vor allem in mechanische und biologische Behandlungsanlagen getätigt werden.

Das Projektziel

Das BMWi-Geschäftsanbahnungsprojekt dient den teilnehmenden deutschen Unternehmen zur Entwicklung von Kooperationsbeziehungen mit ausgewählten lokalen Geschäftspartnern, die im Rahmen der Geschäftsreise persönlich in Portugal getroffen werden.

Leistungen des Durchführers im Rahmen des Projektes

  • Auswahl von geeigneten portugiesischen Geschäftspartnern anhand Ihres persönlichen Wirtschafts- und Geschäftsinteresses
  • Individuelle Treffen mit passenden, potenziellen portugiesischen Geschäftspartnern
  • Informationsaustausch mit portugiesischen Auftraggebern und Wirtschaftsrepräsentanten, um Ihr Produkt- oder Dienstleistungsportfolio vorzustellen
  • Bereitstellung wichtiger makroökonomischer und branchenspezifischer Informationen zu Portugal in Form einer Zielmarktanalyse

Der Geschäftsanbahnungsprozess

Durch unsere enge Projekt-Partnerschaft mit dem lokalen Branchenspezialisten für Umwelttechnologien SPI werden potenzielle portugiesische Geschäftspartner vorab ausgewählt und angesprochen. Als Grundlage dient dabei insbesondere das durch ein persönliches Gespräch erarbeitet Firmen- und Produktprofil, um die Geschäftsanbahnungsmeetings schon vorab erfolgreich zu planen.

Persönliches Vorgespräch

Bei Interesse möchten wir Ihnen ein Vorgespräch anbieten, um weitere Details zu besprechen.

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden

Wir empfehlen interessierten Unternehmen sich möglichst frühzeitig anzumelden.

Anmeldeschluss: 30.06.2018

„Baris

Baris Tasar

Geschäftsführer

+49 (0)221 935 445 18
baris.tasar@traide.de

Sie möchten sich über unsere vergangenen Projekte informieren oder an einem aktuellen Projekt teilnehmen?

Ich helfe Ihnen gerne

Projekte der Umwelttechnik

Taiwan Gesundheitswirtschaft 2019

Förderung der Außenwirtschaft Markterschließung für die Gesundheitswirtschaft in Taiwan mit Delegationsreise inklusive B2B Matchmaking

Nigeria Gesundheitswirtschaft 2019

Förderung der Außenwirtschaft Markterschließung für die Gesundheitswirtschaft in Nigeria mit Delegationsreise inklusive B2B Matchmaking

Iran Medizintechnik 2016

Förderung der Außenwirtschaft: Markterschließung für die Medizintechnik in den Iran mit Delegationsreise inklusive b2b Matchmaking

Australien eHealth 2016

Förderung der Außenwirtschaft: Markterschließung eHealth in Austrailien mit Delegationsreise inklusive b2b Matchmaking

China Gesundheitswirtschaft 2015

Förderung der Außenwirtschaft: Markterschließung für die Gesundheitswirtschaft in China mit Delegationsreise nach Shanghai inklusive b2b Matchmaking

Türkei Gesundheitswirtschaft 2014

Außenwirtschafts-Förderung: Markterschließung für die Gesundheitswirtschaft in der Türkei mit Delegationsreisen nach Ankara/Instanbul (b2b Termine)

Kenia Gesundheitswirtschaft 2014

Förderung der Außenwirtschaft: Markterschließung für die Gesundheitswirtschaft in Kenia mit Delegationsreise nach Nairobi inklusive b2b Matchmaking

Österreich Gesundheitswirtschaft 2013

Förderung der Außenwirtschaft: Markterschließung für die Gesundheitswirtschaft in Österreich mit Delegationsreise nach Wien inklusive b2b Matchmaking

Japan Biotechnologie 2013

Förderung der Außenwirtschaft: Markterschließung für den Bereich Biotechnologie (mit Pharma) in Japan mit Delegationsreise nach Tokio mit b2b Terminen