Südafrika Gesundheitswirtschaft 2019

Home/Exportförderung/Südafrika Gesundheitswirtschaft 2019

Ergebnisbericht Geschäftsanbahnung Südafrika Gesundheitswirtschaft 01. – 05. September 2019 in Kapstadt & Johannesburg

Im Rahmen des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) führte die trAIDe GmbH aus Köln vom 01. – 05. September 2019 als Bestandteil der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen im Bereich der Gesundheitswirtschaft nach Südafrika durch. Ziel dieser Reise war es, Geschäftskontakte zu initiieren sowie die Delegationsteilnehmer beim Markteintritt in Südafrika zu unterstützen.

Die deutschen Projektteilnehmer waren kleine, mittlere und große Unternehmen, die im Bereich Orthopädie, Krankenhausausstattung und Pharmazie tätig sind. Vor dem Projektabschluss durch die Geschäftsanbahnungsreise erfolgte eine mehrmonatige Vorbereitungsphase, in der eine intensive und individuell abgestimmte Betreuung der Projektteilnehmer erfolgte. In der sorgfältigen Vorbereitung des Projekts wurden individuelle Gespräche mit den Delegationsteilnehmern geführt, um eine zielgerichtete Identifikation potenzieller Geschäftspartner in Südafrika zu ermöglichen. In enger Zusammenarbeit mit einem Markteintrittsspezialisten vor Ort konnten vor Beginn der Delegationsreise rund 50 Geschäftsanbahnungstermine vereinbart werden. Kurz vor der Reise wurde jedem Teilnehmer zusätzlich eine branchenspezifische Zielmarktanalyse zur Verfügung gestellt.

Nach Ankunft der Teilnehmer am Sonntag fand vor Beginn des eigentlichen Programms am Abend für die bereits anwesenden Teilnehmer ein Pitchdeck-Coaching statt. Die Teilnehmer erhielten hier professionelles Feedback zu ihrer Produkt-Präsentation und konkrete, individuelle Verbesserungsvorschläge. Dies empfanden alle Teilnehmer als sehr hilfreich und sie setzten die Vorschläge für die Präsentationen am Dienstag und Mittwoch sehr gewinnbringend um. Ebenfalls fand ein Eröffnungsdinner statt, in dessen Rahmen sich die Teilnehmer in lockerer Atmosphäre näher kennenlernen konnten.

Am nächsten Morgen begann das offizielle Programm mit dem internen Briefing. Nach der Vorstellung der trAIDe und des lokalen Partners erfolgte ein Update bezüglich der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Situation in Südafrika durch das Deutsche Generalkonsulat Kapstadt. Ein großes, international tätiges Medizintechnikunternehmen gab den deutschen Unternehmen hilfreiche Tipps zum Markteintritt, ebenso wurden die Teilnehmer umfassend über den Registrierungsprozess medizintechnischer Produkte informiert. Abgerundet wurde der informative Vormittag nach dem Mittagessen durch einen Vortrag des South Africa Department of Trade and Industry, die ihre Unterstützungsmöglichkeiten für den Privatsektor vorstellten. Dadurch erhielten die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in den Gesundheitsmarkt in Südafrika und waren gut auf die kommenden Tage vorbereitet. Nach dem Mittagessen erfolgte der Transfer zum ersten Projektbesuch bei einer NGO, die im Bereich der Aidsbekämpfung aktiv ist und die Teilnehmer über die Arbeit in Südafrika und angrenzenden Ländern informierte. Am frühen Abend erfolgte das Pitchdeck-Coaching für die restlichen Teilnehmer sowie eine individuelle Besprechung der Matchmaking-Schedules für die kommenden Tage.

Am Dienstag fand der „German-South-African Healthcare Congress“ (Präsentationsveranstaltung) statt, wo die Teilnehmer die Chance hatten, ihr Unternehmen und Produktportfolio vor Fachpublikum zu präsentieren. Unter den Gästen des Kongresses waren vor allem Distributoren für Medizintechnik. Im Rahmen des anschließenden Networking Lunchs bekamen auch die südafrikanischen Gäste die Möglichkeit, die deutschen Unternehmen kennenzulernen sowie in enger Absprache mit der trAIDe und dem lokalen Branchenspezialisten weitere Geschäftstermine für den Nachmittag zu vereinbaren. Während der folgenden Matchmaking-Veranstaltung am Nachmittag fanden insgesamt 20 individuelle Geschäftstreffen zwischen den deutschen Teilnehmern und südafrikanischen Unternehmensvertretern statt, die zum einen bereits im Vorfeld und zum anderen vor Ort vereinbart worden waren.

Am Abend flog die Delegation gemeinsam in die Wirtschaftsmetropole Johannesburg. wo am nächsten Tag eine weitere Präsentationsveranstaltung mit über 40 Gästen und anschließendem Matchmaking stattfand. Die Vorträge, unter anderem von SAMED, waren von hoher Qualität und boten sowohl den deutschen Unternehmen als auch den südafrikanischen Gästen einen hohen Mehrwert. Im sich anschließenden Matchmaking fanden für die sieben Unternehmen über 30 B2B-Termine statt.

Am letzten Tag fanden zwei Projektbesuche statt, die aufgrund von sozialen Unruhen in Johannesburg kurzfristig umgeplant werden mussten. Es wurden ein privates Krankenhaus sowie ein Distributor für Orthopädie-Equipment besucht. In beiden Fällen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich und ihre Produkte vorzustellen und Geschäftsmöglichkeiten mit den jeweiligen Entscheidungsträgern zu diskutieren.

Am Flughafen wurden die lessons learned im Rahmen einer kurzer Feedbackrunde ausgetauscht. Die Teilnehmer schätzen insbesondere die hohe Qualität der Matchmaking-Termine, das individuelle Präsentations-Coaching und die gute Vorbereitung durch trAIDe auf den Zielmarkt.

Baris Tasar

Baris Tasar

Geschäftsführender Gesellschafter

+49 (0)221 935 445 10

Baris.Tasar@traide.de

Sie möchten sich über unsere vergangenen Projekte informieren oder an einem aktuellen Projekt teilnehmen?

Ich helfe Ihnen gerne

Projekte der Gesundheitswirtschaft