Schweden - Digitale Geschäftsanbahnungsreise deutscher Unternehmen im Bereich zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen

Home/Schweden – Digitale Geschäftsanbahnungsreise deutscher Unternehmen im Bereich zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen

Das Projekt

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die trAIDe GmbH vom 09.11.2020 bis zum 12.11.2020 in Zusammenarbeit mit Alfombra Roja eine digitale Geschäftsanbahnung nach Schweden. Die aktuelle Situation und die Auswirkungen der globalen Corona-Krise lassen eine physische Durchführung vor Ort nicht zu. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms und ist Bestandteil der Exportinitiative „Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen“.
Ziel dieser Geschäftsanbahnung ist es, deutsche kleine und mittlere Unternehmen der zivilen Sicherheitsbranche beim Markteintritt und der Geschäftsanbahnung in Schweden zu unterstützen.
Gezielt werden individuell vorbereitete Geschäftsgespräche mit potenziellen Geschäftspartnern für B2B-Treffen vermittelt sowie allgemeine und branchen- bzw. themenspezifische Informationen durch deutsche und lokale Experten und Multiplikatoren vorgestellt.
Im Rahmen der digitalen „Geschäftsreise“ erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen bzw. mögliche Kooperationsfelder in Form eines digitalen Pitch vorzustellen. Teilnehmende Unternehmen erhalten eine branchenspezifische Zielmarktanalyse sowie zusätzliche individuelle Kompaktinformationen über Wettbewerb und wichtige Nachfragesegmente zur Vorbereitung.
Die trAIDe GmbH arbeitet im Rahmen des Projektes eng mit dem lokalen Branchenspezialisten Alfombra Roja AB sowie Fachverbänden und Interessensvereinigungen wie BDSW und BHE zusammen.


Allgemeine Daten zum Zielland
Das Königreich Schweden ist eine parlamentarische Demokratie. In Schweden leben etwa 10 Millionen Menschen auf einer Gesamtfläche von 450.000 km², ungefähr 1 Millionen Menschen leben in der Hauptstadt Stockholm. Schwedens BIP belief sich 2018 auf ungefähr 556,07 Milliarden USD; 2018 lag die Wachstumsrate bei 2,34%. Schwedens Neuverschuldungsquote liegt unter 1% des BIPs und die gesamte Staatsverschuldung ist in Relation zum gesamten BIP unter 40%.


Daten zur Branche
Für deutsche Hersteller ziviler Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen bestehen vielseitige Marktchancen. Die Finanzbranche sucht Lösungen, um ein immer enger vernetztes System zu sichern und vor Cyberangriffen zu schützen. Auch produzierende Unternehmen digitalisieren ihre Fertigungsstellen und Produktionsstandorte sowie logistische Vor- und Nachlieferstellen. Hier sind insbesondere im Rahmen der Industrie 4.0 Lösungen zum Schutz ganzheitlicher Supply-Chains nötig. Deutschen Unternehmen kommen dabei ein hohes Qualitätsniveau und vergleichsweise viel Erfahrung mit ERP-Systemen und SCM-Lösungen zugute. Zusätzlich sind für alle Bereiche aufgrund der europäischen Datenschutz-Grundverordnung Investitionen zum Schutz der Unternehmensdaten nötig. Hierzu besteht aufgrund der hohen Strafen hohe Bereitschaft. Da auch private Haushalte verstärkt Ziel von Cyberattacken werden, wird verstärkt nach Lösungen gesucht, sich zu schützen. Der deutsche IT-Sicherheitssektor kann hier innovative und hochwertige Lösungen anbieten.
Neben Daten- und IT-Sicherheit ist die öffentliche zivile Sicherheit von zunehmender Bedeutung. Aufgrund von in den letzten Jahren immer weiter eskalierenden Bandenkonflikten, wächst der Bedarf an Personal und Produkten der Unterstützende Verbände & Interessenvereinigungen Durchführer öffentlichen Sicherheit. Auch die steigende Zahl von Einbrüchen sorgt für eine erhöhte Nachfrage nach privaten Sicherheitsdienstleistern. Hier wird sowohl Überwachungstechnik als auch Wachpersonal eingesetzt. Im Bereich Brandschutz nimmt Schweden innerhalb Europas eine Vorreiterrolle ein.


Ihre Vorteile
▪ Individuelle Unterstützung beim Markteintritt ▪ Identifizierung von potenziellen Geschäftspartnern + individuelle Termine ▪ Umsatzgenerierung durch Markterschließung
Die Projektinhalte


▪ Identifikation und Erarbeitung Ihrer Bedürfnisse und Anforderungen an Geschäftspartner und Kunden im schwedischen Markt sowie Übersendung einer branchenspezifischen Zielmarktanalyse ▪ Identifikation, Validierung sowie Vermittlung Ihrer potenziellen Geschäftspartner in Schweden ▪ Während der digitalen „Geschäftsreise“ erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Produkte in Form eines digitalen Pitch vor ausgewählten potenziellen Geschäftspartnern vorzustellen

Das Unternehmen trAIDe GmbH

Seit 2008 führt die trAIDe GmbH regelmäßig erfolgreiche Geschäftsanbahnungsprojekte für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie durch. Die trAIDe GmbH besitzt somit das erforderliche Netzwerk und umfangreiche Erfahrung zur Durchführung des Projekts.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen begrenzt. Wir empfehlen interessierten Unternehmen sich möglichst frühzeitig anzumelden. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, wobei KMU Vorrang vor Großunternehmen haben.
Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem rein virtuellen Projekt ist aktuell um die Hälfte reduziert. Bei Projektteilnahme wird in Abhängigkeit der Unternehmensgröße ein Eigenbetrag von 250 EUR bis 500 EUR (netto) erhoben. Für alle Teilnehmer werden die individuellen Leistungen in Anwendung der De-minimis-Verordnung der EU bescheinigt.


Anmeldeschluss ist 30.09.2020.

Baris Tasar

Baris Tasar

Geschäftsführender Gesellschafter

+49 (0)221 935 445 10

Baris.Tasar@traide.de

Sie möchten sich über unsere vergangenen Projekte informieren oder an einem aktuellen Projekt teilnehmen?

Ich helfe Ihnen gerne